[Abgebrochen] Rezension: Terri Brisbin – Der Highlander und die stolze Schönheit

Insgesamt kann die MacLerie Serie von Terri Brisbin mit 10 Bändern aufwarten. Nach meiner Begeisterung für den ersten Teil wurde ich aber bei den meisten nachfolgenden Bändern weitgehendst enttäuscht.

Der Inhalt

der highlander und die stolze schönheitIsobel (Ruriks Tochter) schwärmt schon seit langer  Zeit heimlich für Athadar (Bruder von Jocelyn). Dieser ist allerdings nicht wirklich an einer Ehe interessiert, auch wenn er zu Isobel immer sehr nett ist und sie auch sehr anziehend findet. Daher wird es Zeit, dass Isobel Athadar für sich gewinnt und hier geht sie unkonventionelle Wege. Nach einer etwas unanständigen Nacht, verschuldet durch Athadar, gehen beide die Ehe auf Handschlag ein. Doch einmal gibt es einen Fluch, der Athadar verfolgt und andererseits ist Isobel sich auf einmal unschlüssig, ob sie mit der geschlossenen Ehe wirklich so zufrieden ist…

Meine Meinung

Nach dem ich die letzten Tage einige Bücher von Monica McCarty gelesen  habe, erschien mir „Der Highlander und die stolze Schönheit“ extrem mager. Isobels Verliebtheit konnte ich ja noch nachvollziehen, manchmal reicht ja schon ein Blick aus, und es ist um einen geschehen. Ihre Vorgehensweise mag ja auch noch in Ordnung sein, doch dazwischen gab es immer wieder Momente, wo ich an der Intelligenz von Athadar zweifelte.

ACHTUNG ICH KÖNNTE SPOILERN: Sie kommt ja schon extra zu ihm und bleibt dann auch und irgendwie stellt keiner in Frage WARUM sie es macht. Wäre da nicht ein klärendes Gespräch von Nöten um solche Sachen zu klären? Auch hat es mich doch recht gestört, dass ich Athadars Gefühlswelt nicht wirklich nachvollziehen konnte. Ja, gut Isobel ist hübsch, klasse… Aber er ist ein Mann, der schon 2 Mal verheiratet war, der auch schon einiges mitgemacht habe, ich hätte ihn gerne etwas düsterer gehabt, vielleicht auch etwas abweisender, strenger… Mir hat der Charakter nicht zu seiner Vorgeschichte gepasst. Isobels  Intelligenz bezog sich wohl nur auf das Schachspielen… nein, Spaß beiseite. Aber wenn mir eine Autorin sowas verkaufen will, sowas, was früher einfach total untypisch war, dann sollte sie es mir realistisch verkaufen und nicht so… Und wer hinter dem Fluch steht, ist eigentlich auch ziemlich klar.

„Der Highlander und die stolze Schönheit“ konnte leider überhaupt nicht das halten, was ich erwartet habe. Leider ist für mich wohl die Serie ein totaler Flopp, was ich sehr schade finde. Aber ich habe ja noch ein paar Bänder ausgelassen…

Infos zum Buch

„Der Highlander und die stolze Schönheit“ ist der 10. und letzte Teil der MacLerie Serie von Terri Brisbin und erschien im Cora Verlag, Historical 321.

Beim Cora Verlag ansehen & reinlesen

Reihenfolge der Serie

  1. Das Geheimnis des Highlanders, OT: Taming The Highlander, Historical 271 – Connor & Jocelyn
  2. Schleier und Schwert, OT: Surrender To The Highlander, Historical 276 – Ruriek & Margriet
  3. Der Highlander und die Hure, OT: Prossessed By The Highlander, Historical 284 – Duncan & Marian
  4. Süsse Küsse und unschickliche Geheimnisse, OT: The Earl’s Secret, MyLady 528 – David & Anna
  5. Sehnsüchtige Küsse unter dem Mistelzweig, OT: Blame It On The Mistletoe, MyLady Weihnachten Band 2009 – Julia & Iain
  6. Wie zähmt man einen Highlander, OT: Taming The Highland Rogue, Historical 298 – Connor & Jocelyn
  7. Stürmische Nächte in den Highlands, OT: The Highlander’s Stolen Touch, Historical 312 – Travis & Ciara
  8. Der Highlander und die Wildkatze – Robert & Lilidth, OT: At The Highlander’s Mercy, Historical 316
  9. The forbidden Highlander – James & Elizabeth
  10. Der Highlander und die stolze Schönheit, The Highlander’s Dangerous Temptation – Athdar & Isobel

Buchcover © Cora Verlag

Advertisements

[Abgebrochen] Rezension: Sophia Johnson – Kampf der Leidenschaft

„Kampf der Leidenschaft“ hatte ich bereits mal angefangen und es dann aber wieder zur Seite gelegt, das Spiel hat sich jetzt wiederholt…

Der Inhalt

kampf der leidenschaft johnson sophiaSchottland im 11. Jahrhundert. Die stolze und leidenschaftliche Kriegerin Meghan wird eines Tages von dem starken und männlichen Krieger Rolf auf seine Burg entführt. Schon bald erglüht sie in tiefer Leidenschaft zu ihm. Bis sie erfährt, dass er einer anderen versprochen ist.  © Heyne Verlag

Meine Meinung

Also die Backgroundstory ist ja an sich nicht schlecht, aber die Protagonistin das geht für mich gar nicht. Im Regelfall stört es mich nicht sehr, wenn die Frau eigenständig ist und sich zu wehren weiß. Allerdings stört es mich sehr, wenn sie einfach nur gut aussieht, perfekt ist, sich wie ein Mann kleidet (und es stört keinen), jagen kann, fechten kann, mit Tieren quatschen kann, und was weiß ich was Meghan alles noch kann…

Das ist für mich ein absolutes NoGo! Sophia Johnson hat hier extrem auf die Tube gedrückt und einfach ihre Prota wohl zu sehr angehimmelt. Der männliche Prota störte mich dabei gar nicht, auch wenn viele Kritiken ihn als zu brutal beschreiben – ich dachte mir nur jedes Mal, klatsch ihr endlich eine! Er hat seine Frau und sein Kind verloren und geht davon aus, dass Meghans Bruder ihr Mörder ist, daher sucht er Rache und entführt Meghan, die er schon einmal hat sitzen lassen… Wieso, warum und weshalb, keine Ahnung… Ich hab das Buch bis zur Hälfte gelesen und als Meghan in wenigen Minuten einen wilden Hund dressierte und er ihr aufs Wort hörte, war es für mich vorbei.

Auch ist das Buch viel zu modern geschrieben. Die Charaktere unterhalten sich viel zu modern und denken auch extrem modern… Das war in der damaligen Zeit nicht normal! Ich bin ja nicht so zimperlich, dass ich mich an allem aufhänge, aber das geht überhaupt nicht!

Das sind meine Gründe, warum ich dieses Buch ein weiteres Mal abgebrochen habe und es nun als erledigt markiere und mich nicht weiter darüber aufrege. Wer, allerdings gegen historische Liros, bei denen die Frau einfach nur wunderbar und total perfekt ist sowie sich nicht daran stört, dass das Büchlein sehr modern daher kommt, obwohl es im 11. Jahrhundert handelt, wird sicherlich seinen Spaß daran haben.

Infos zum Buch

„Kampf der Leidenschaft“ ist Teil einer Serie.

  • Verlag: Heyne Verlag (3. Juli 2006)
  • ISBN-10: 3453771362
  • ISBN-13: 978-3453771369
  • Originaltitel: Risk Everything

 

[Abgebrochen] Heather Graham – Insel der Leidenschaft

insel der leidenschaft heather grahamJa, wieder eins abgebrochen. Wenn ihr euch wundert, warum… Ich hab sehr viele Bücher in meiner SUB und habe jetzt einfach für mich entschieden, dass ich mich nicht mehr durch Bücher quälen werde, die ich mitten beim Lesen zur Seite lege, weil ich nicht weiter komme. Ich leg sie weg, fange wieder an, leg sie wieder weg und quäle mich nur noch in der Hoffnung, dass das Buch wirklich noch gut wird. Es ist sehr selten der Fall, dass das Buch mich dann noch überzeugt. Daher versuche ich jetzt einfach etwas strikter zu sein und so auch schneller Bücher aus meiner SUB zu lesen. Ich vergeude meist so viel Zeit dafür, ein Buch aufzulesen, das mir nicht gefällt :( Aber ich habe die Bücher in eine neue Kategorie, so dass ich, sollte mich die Lust packen, die Bücher vielleicht doch noch zu Ende lese und meine Meinung über sie korrigieren werde :D

Der Inhalt

Schottland im 12 Jahrhundert: In den Wirren der damaligen Zeit ist es dem König wichtig, dass alle seine Ländereien von starken Männern gehalten werden. Nach dem Tod des Lairds MacAdin steht seine Tochter Mellyora ohne Mann da und in den Augen des Königs muss sie heiraten, damit die Insel nicht von Wikingern oder anderen Feinden überrannt wird. Auserkoren wird Lord Lion, doch Mellyora ist felsenfest der Meinung, dass sie keinen Ehemann braucht und selbst gut alleine zurechtkommt…

Meine Meinung

Wie bereits von mir in „Der Herr der Wölfe“ angemerkt, sind die Protas von Heather Graham immer sehr gleich. Auch in „Die Insel der Leidenschaft“ ist es nicht anders.

Mellyora sieht super gut aus, kann alles, weiß alles nur ist sie ein bisschen zu bescheiden um bestimmte Dinge in der Welt zu erkennen oder zu sehen, was sie mit ihren Handlungen anrichtet. Ihr Vater hat sie als eine sehr eigenständige, super modern denkende Frau erzogen, die allerdings kein bisschen Grips hat oder das Geschehen der Zeit wahr nimmt.

Lion ist ein sehr einnehmender Charakter, der Mellyoras Ausbrüche und kindischen Eskapaden mit Fassung trägt. Es kommt zu Beginn zu einigen lustigen Szenen, und nur deswegen habe ich das Buch bis zum Beginn des zweiten Teiles gelesen. Doch dann war mir eigentlich schon klar, wie das Buch weiter geht (so wie auch viele andere von Heather Graham) und daher habe ich es wieder zur Seite gelegt.

Leider spornt es mich wenig an, weiter zu lesen.

Infos zum Buch

  • Verlag: Pavillon (6. Juni 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345377132X
  • ISBN-13: 978-3453771321
  • Auf Amazon ansehen

© Buchcover Pavillon 

[Abgebrochen] Rezension: Laura Landon – Lady Elyssas Begleiter

Der Klappentext hat mich in seinen Bann gezogen…

Der Inhalt

Brentan Montgomery, Earl of Charfield, hat eine große Liebe: die Araberpferde in seinem Stall. Als man ihm die Zuchtrechte an El Solidar, dem preisgekrönten Araberhengst des Marquess of Fellingsdown, anbietet, wenn er zwei Wochen lang den Begleiter von Fellingsdowns Schwester spielt, ist ihm gleichgültig, ob die menschenscheue Lady Elyssa ein Doppelkinn und ein Dutzend behaarte Muttermale hat – für die Belohnung nimmt er alles in Kauf. Doch als er die mysteriöse Lady Elyssa Prescott trifft, sind alle Hoffnungen auf ein preisgekröntes Hengstfohlen vergessen. Er erkennt, dass er die Frau seiner Träume gefunden hat – wenn er nur verhindern kann, dass sie hinter den Betrug kommt, der sie zusammengeführt hat, und sie davon überzeugen kann, dass ihre Makel für ihn keine Bedeutung haben.

Lady Elyssa Prescott weiß, wie es ist, lächerlich gemacht und gemieden zu werden. Doch als Brent Montgomery ihr einen Einblick in eine Welt eröffnet, in der ihre Einschränkungen keine Rolle spielen, glaubt sie, dass ihre Träume wahr werden können. Bis sie herausfindet, dass der Mann, in den sie sich verliebt hat, „angeheuert“ wurde, um ihr alles zu geben, was sie sich je erträumt hat.

Die grausame Realität einer Liebe, die auf einem Betrug basiert, macht ihrer beider Träume zunichte und droht, ihr Leben für immer zu zerstören.

Meine Meinung

Leider komme ich weder mit dem Schreibstil noch mit der Aufmachung zurecht. Auch die Schwärmerei über den Protagonisten und der Nebenplot haben mich etwas irritiert. Ich habe einfach etwas anderes erwartet und bin nur mühsam durch die Kapitel gekommen. Nach mehrmaligen Versuchen habe ich entschieden, das Büchlein abzubrechen.

Einerseits soll „Lady Elyssas Begleiter“ über eine junge Dame gehen, die aufgrund ihrer Behinderung von der Gesellschaft gemieden wird und dann vom männlichen Prota umworben wird. Doch dann schlage ich das Buch auf und die Lady ist eine Augenweide und ist einfach nur super und ach, wie unfassbar toll sie ist. Ich kann bei sowas nur schlecht Sympathie für die Protagonistin empfinden oder mit ihr fühlen. Und auch der Prota ist hin und weg von ihr, dabei ist er doch so ein eiskalter Typ…

Infos zum Buch

© Klappentext & Cover AmazonCrossing

 

[Abgebrochen] Rezension: Terri Brisbin – Stürmische Nächte in den Highlands

Nachdem ich den ersten Teil der Serie MacLerie gelesen hatte und mir auch die zuletzt erschienen Bücher von Terri Brisbin gefallen hatten, hatte ich mich eigentlich schon sehr auf „Stürmische Nächte in den Highlands“ gefreut.

Der Inhalt

Willst du mich heiraten? Atemlos starrt Ciara in die Augen des Mannes, dem sie gerade ihr Herz zu Füßen gelegt hat. Schon als kleines Mädchen wusste sie, dass Travis MacLerie die Liebe ihres Lebens ist! Aber obwohl sie längst zu einer schönen jungen Lady erblüht ist, macht der kühne Krieger keine Anstalten, um sie zu werben. Glaubt er etwa, ihrer nicht würdig zu sein? Sie schluckt ihren Stolz und gesteht Travis ihre Gefühle. Er weist sie zärtlich, aber bestimmt ab, und die verzweifelte Ciara willigt in eine politische Zweckehe ein. Bloß weg von hier! Doch dann bittet der Laird ausgerechnet Travis, sie sicher zu ihrem künftigen Gatten zu bringen …

Meine Meinung

Ciara ist schon seit sie klein ist in Travis verliebt. Doch dieser heiratet eine andere und liebt sie abgöttisch. Sie stirbt im Kindbett und Travis mag nicht mehr heiraten, da er noch um seine Frau trauert. Ciara, im heiratsfähigen Alter, wartet einige Zeit ab bis Travis sich ihrer Meinung vom Verlust seiner Frau erholt haben muss und fragt ihn, ob er sie heiraten will. Doch Travis lehnt ab. Zu sehr sieht er in Ciara seine Jugendfreundin.

Ciara will vor Scham flüchten und willigt ein eine arrangierte Ehe einzugehen und Travis hinter sich zu lassen. Doch dann soll Travis sie begleiten und will eigentlich gar nicht so recht. Auf einmal (am Abend vor ihrer Abreise) sieht er Ciara mit ganz anderen Augen und entscheidet sie doch zu ihrem Verlobten zu begleiten. Kommen da doch Gefühle hoch?

Ich habe das Buch angefangen und leider zur Seite gelegt. Mehrmalige Versuche es weiter zu lesen, haben mich leider nicht weitergebracht. Irgendwie kam ich weder mit Ciaras Art noch mit Travis Unentschlossenheit zurecht. Er wusste selbst nicht so recht, was er will.

Ciara ist für mich noch ein Kind und Travis eigentlich auch. Weder sie noch er konnten mich an das Buch fesseln. Leider. Vielleicht etwas anderes aufgezogen, wäre es vielleicht doch besser gewesen. Aber in dieser Form, war es einfach nur ein sehr enttäuschendes Leseerlebnis.

Infos  zum Buch

Stürmische Nächte in den Highlands“ erschien im Cora Verlag, Historical 312, und ist der 7. Teil der Serie MacLerie.

Reihenfolge der Serie

  1. Das Geheimnis des Highlanders, OT: Taming The Highlander, Historical 271 – Connor & Jocelyn
  2. Schleier und Schwert, OT: Surrender To The Highlander, Historical 276 – Ruriek & Margriet
  3. Der Highlander und die Hure, OT: Prossessed By The Highlander, Historical 284 – Duncan & Marian
  4. Süsse Küsse und unschickliche Geheimnisse, OT: The Earl’s Secret, MyLady 528 – David & Anna
  5. Sehnsüchtige Küsse unter dem Mistelzweig, OT: Blame It On The Mistletoe, MyLady Weihnachten Band 2009 – Julia & Iain
  6. Wie zähmt man einen Highlander, OT: Taming The Highland Rogue, Historical 298 – Connor & Jocelyn
  7. Stürmische Nächte in den Highlands, OT: The Highlander’s Stolen Touch, Historical 312 – Travis & Ciara
  8. Der Highlander und die Wildkatze – Robert & Lilidth, OT: At The Highlander’s Mercy, Historical 316
  9. The forbidden Highlander – James & Elizabeth
  10. The Highlander’s Dangerous Temptation – Athdar & Isobel

Quelle Buchcover & Klappentext: Cora Verlag

[Abgebrochen] Rezension: Pam Rosenthal – Gefährliche Enthüllung

Ich hab schon wirklich viel Unsinn gelesen, wo ich mir dachte, „oh mann, jetzt gehts aber los hier…“ habe aber trotzdem immer tapfer weiter gelesen. Aber bei diesem Buch ging das nicht, nein ehrlich nicht. Daher habe ich es abgebrochen.

Der Inhalt:

Phizz Marston ist elegant, gut aussehend und allem Anschein nach ein Mann, wie David Hervey, Earl of Linseley, mit Entsetzen feststellt. Aber wie soll er sich nur das brennende Begehren erklären, das er spontan beim Blick in Mr. Marstons schöne Augen verspürt? Der Earl beginnt schon, an seinem Verstand zu zweifeln. Bis der junge Dandy von einem Unbekannten bedroht wird und David ihm heimlich folgt, um ihn zu beschützen. Dabei kommt er hinter das wohl bestgehütete Geheimnis der Londoner Gesellschaft: Unter Mr. Marstons modischer Maskerade verbirgt sich ein betörend sinnlicher Körper und zwar ganz eindeutig der einer Frau. Einer Frau, der man nach dem Leben trachtet.

Klappentext Quelle: Mira

Meine Meinung:

Lady Phoebe entschließt nach dem Tod ihres Sohnes und Ehemanns, sich beerdigen zu lassen. Als Phizz Marson taucht sie in das Londoner Leben ein und genießt das Leben als Mann. Sie hat einen Liebhaber und ist eine reife Frau, die weiß was sie will. Sie hat in ihrer Ehe viel gelitten und war nur Deko, was sie nie wieder sein will. Der männliche Prota David Hervey ist ein netter älterer Mann, der schon erwachsene Kinder hat. Er hatte eine nette Ehe und ist eigentlich so ganz zufrieden mit seinem Leben. Da trifft er Phizz Marston und denkt er ist schwul geworden, anders kann er sich das nicht erklären. Aber auch Phoebe empfindet das selbe. Als sie dann bedroht wird, möchte David ihr natürlich helfen und so kommt eins zum anderen. Hier habe ich dann abgebrochen.

Allein die Tatsache, dass eine Frau sich als Mann verkleidet und unter den strengen Männeraugen auch noch über Schicksale entscheidet war für mich zu viel. Okay, vielleicht war es mir auch ein bisschen zu viel, dass sie zu erwachsen war und ich noch nicht reif für die Art dieser Bücher bin. Das letzte Kapitel das ich gelesen habe, hatte so in etwa die Aussagen, „Du willst mich, ich will Dich, lass und den Erpresser finden, dann können wir Sex haben…“. Also, ich fand das Buch nicht gut und meine Meinung bezieht sich jetzt nur auf die Kapitel, die ich gelesen habe.

  • Verlag: Mira & Cora unter dem gleichen Titel
  • ISBN-10: 3899415701
  • ISBN-13: 978-3899415704

Buchcover © Mira Taschenbuch Verlag