[Abgebrochen] Rezension: Sophia Johnson – Kampf der Leidenschaft

„Kampf der Leidenschaft“ hatte ich bereits mal angefangen und es dann aber wieder zur Seite gelegt, das Spiel hat sich jetzt wiederholt…

Der Inhalt

kampf der leidenschaft johnson sophiaSchottland im 11. Jahrhundert. Die stolze und leidenschaftliche Kriegerin Meghan wird eines Tages von dem starken und männlichen Krieger Rolf auf seine Burg entführt. Schon bald erglüht sie in tiefer Leidenschaft zu ihm. Bis sie erfährt, dass er einer anderen versprochen ist.  © Heyne Verlag

Meine Meinung

Also die Backgroundstory ist ja an sich nicht schlecht, aber die Protagonistin das geht für mich gar nicht. Im Regelfall stört es mich nicht sehr, wenn die Frau eigenständig ist und sich zu wehren weiß. Allerdings stört es mich sehr, wenn sie einfach nur gut aussieht, perfekt ist, sich wie ein Mann kleidet (und es stört keinen), jagen kann, fechten kann, mit Tieren quatschen kann, und was weiß ich was Meghan alles noch kann…

Das ist für mich ein absolutes NoGo! Sophia Johnson hat hier extrem auf die Tube gedrückt und einfach ihre Prota wohl zu sehr angehimmelt. Der männliche Prota störte mich dabei gar nicht, auch wenn viele Kritiken ihn als zu brutal beschreiben – ich dachte mir nur jedes Mal, klatsch ihr endlich eine! Er hat seine Frau und sein Kind verloren und geht davon aus, dass Meghans Bruder ihr Mörder ist, daher sucht er Rache und entführt Meghan, die er schon einmal hat sitzen lassen… Wieso, warum und weshalb, keine Ahnung… Ich hab das Buch bis zur Hälfte gelesen und als Meghan in wenigen Minuten einen wilden Hund dressierte und er ihr aufs Wort hörte, war es für mich vorbei.

Auch ist das Buch viel zu modern geschrieben. Die Charaktere unterhalten sich viel zu modern und denken auch extrem modern… Das war in der damaligen Zeit nicht normal! Ich bin ja nicht so zimperlich, dass ich mich an allem aufhänge, aber das geht überhaupt nicht!

Das sind meine Gründe, warum ich dieses Buch ein weiteres Mal abgebrochen habe und es nun als erledigt markiere und mich nicht weiter darüber aufrege. Wer, allerdings gegen historische Liros, bei denen die Frau einfach nur wunderbar und total perfekt ist sowie sich nicht daran stört, dass das Büchlein sehr modern daher kommt, obwohl es im 11. Jahrhundert handelt, wird sicherlich seinen Spaß daran haben.

Infos zum Buch

„Kampf der Leidenschaft“ ist Teil einer Serie.

  • Verlag: Heyne Verlag (3. Juli 2006)
  • ISBN-10: 3453771362
  • ISBN-13: 978-3453771369
  • Originaltitel: Risk Everything

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s