[Abgebrochen] Rezension: Laura Landon – Lady Elyssas Begleiter

Der Klappentext hat mich in seinen Bann gezogen…

Der Inhalt

Brentan Montgomery, Earl of Charfield, hat eine große Liebe: die Araberpferde in seinem Stall. Als man ihm die Zuchtrechte an El Solidar, dem preisgekrönten Araberhengst des Marquess of Fellingsdown, anbietet, wenn er zwei Wochen lang den Begleiter von Fellingsdowns Schwester spielt, ist ihm gleichgültig, ob die menschenscheue Lady Elyssa ein Doppelkinn und ein Dutzend behaarte Muttermale hat – für die Belohnung nimmt er alles in Kauf. Doch als er die mysteriöse Lady Elyssa Prescott trifft, sind alle Hoffnungen auf ein preisgekröntes Hengstfohlen vergessen. Er erkennt, dass er die Frau seiner Träume gefunden hat – wenn er nur verhindern kann, dass sie hinter den Betrug kommt, der sie zusammengeführt hat, und sie davon überzeugen kann, dass ihre Makel für ihn keine Bedeutung haben.

Lady Elyssa Prescott weiß, wie es ist, lächerlich gemacht und gemieden zu werden. Doch als Brent Montgomery ihr einen Einblick in eine Welt eröffnet, in der ihre Einschränkungen keine Rolle spielen, glaubt sie, dass ihre Träume wahr werden können. Bis sie herausfindet, dass der Mann, in den sie sich verliebt hat, „angeheuert“ wurde, um ihr alles zu geben, was sie sich je erträumt hat.

Die grausame Realität einer Liebe, die auf einem Betrug basiert, macht ihrer beider Träume zunichte und droht, ihr Leben für immer zu zerstören.

Meine Meinung

Leider komme ich weder mit dem Schreibstil noch mit der Aufmachung zurecht. Auch die Schwärmerei über den Protagonisten und der Nebenplot haben mich etwas irritiert. Ich habe einfach etwas anderes erwartet und bin nur mühsam durch die Kapitel gekommen. Nach mehrmaligen Versuchen habe ich entschieden, das Büchlein abzubrechen.

Einerseits soll „Lady Elyssas Begleiter“ über eine junge Dame gehen, die aufgrund ihrer Behinderung von der Gesellschaft gemieden wird und dann vom männlichen Prota umworben wird. Doch dann schlage ich das Buch auf und die Lady ist eine Augenweide und ist einfach nur super und ach, wie unfassbar toll sie ist. Ich kann bei sowas nur schlecht Sympathie für die Protagonistin empfinden oder mit ihr fühlen. Und auch der Prota ist hin und weg von ihr, dabei ist er doch so ein eiskalter Typ…

Infos zum Buch

© Klappentext & Cover AmazonCrossing

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s