Regency House Party #15: Der Haussegen hängt schief

Die Herren dürfen sich zum Beginn des neuen Teils schön abrackern und absolvieren ein hartes Training unter den Augen von Mr Dean.

Ja, und anscheinend musste mal wieder etwas Action rein, hehe, daher kommt es bei den Damen wieder mal zu Reibereien. Bereits zwischen Miss Braund und Mrs Hammond kam es zu einer Differenz, denn Mrs Hammond als Anstandsdame muss natürlich auf Miss Braund achten, diese kommt aber damit nicht klar, dass sie sich an die Dame anpassen muss und  hat wohl auch das Gefühl, dass Mrs Hammond ihre Position etwas ausnutzt und überhaupt nicht auf die Bedürfnisse von Miss Braund eingeht.

Mr Everett scheint mit dem Training gerade etwas an seine Grenzen zu stoßen. Miss Braund versucht lässt nun ihre Wut bei der Countess aus.

Ja, letztendlich eskaliert nun der Streit zwischen Mrs Hammond und Miss Braund. Das Geschreie der Beiden rief das ganze Haus zusammen. Mrs Rogers versucht zu schlichten und sagte zu Miss Braund, dass sie ins Bett gehen sollte, darauf hin soll ihr Mrs Rogers wohl eine verpasst haben. (Wieso wurde das nicht aufgezeichnet???)

Mr Gorell Barnes ging dann dazwischen und schickte sie alle in den Salon, da er mit ihnen sprechen wollte. Er macht damit etwas, was eigentlich kein Regencymann machen würde. Er mischt sich in Frauenangelegenheiten an. Mrs Hammond nimmt aber reiß aus und er schmeißt das Kamerateam raus.

Mrs Hammond hat genug von allem, sie kann einfach nicht mit einem Mädchen klar kommen, dass sich so benimmt wie ihr Schützling.

Uuuuuuh, und Captain Glover nutzt die Gunst der Stunde um seine wahren Gefühle zu zeigen. Wir sehen eine sehr charmante Szene zwischen Miss Braund und Captain Glover.

Miss Braund zieht aus dem gemeinsamen Zimmer, das sie mit ihrer Anstandsdame teilte aus. Der Haussegen hängt gewaltig schief.

Miss Hopkins und die Countess machen sich am kommenden Morgen Luft in dem sie mit Pistolen rumballern. Nur höher gestellte Damen dürfen diesem Vergnügen nachgehen und so zeigen sie einerseits auch ihre Vorteile, die sie haben. Miss Conick fand das nicht so toll, sie wäre gerne mitgegangen aber sie durfte nicht.

So nutzen die zwei ärmsten Damen der Party, Miss Conick und Miss Martin, die Zeit und bereiten sich für den Sommerball vor. Wir erinnern uns: Sie durften sich keine neuen Kleider bestellen, höchstens bisschen Stoff mit dem sie eins ihrer alten Kleider etwas umstylen. Sie orientieren sich an aktueller französischer Mode (Parisian Fashion Plates) um sich Ideen zu holen.

Doch für den Hausherren gibt es weit aus wichtigere Dinge zu erledigen: Der Streit zwischen Miss Braund und den anderen Damen. So ruft er Miss Braund zu sich um zu schlichten. Und ich kann sie verstehen. Miss Hammond scheint mir jemand zu sein, der wirklich sehr von ihrer Aufgabe erfüllt ist und Miss Braund bestimmt auch massig unter Druck gesetzt hat und zudem auch ihre Machtposition extrem missbraucht hat. Dass Miss Rogers dann auch noch irgendwo handgreiflich wurde, geht ja gar nicht. Sie erwartet eine formelle und schriftliche Entschuldigung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s