Urlaubsreview Sierksdorf, Ostsee 2015

Da ich spontan Urlaub bekommen habe, bin ich mit meiner Schwester ihrem Sohn und meiner Mutter zur Ostsee für drei Nächte gefahren.

Frühsaison, 2 Zimmer Appartement in Sierksdorf, etwa 7 km vom Timmendorfer Strand entfernt.

Montag:

Frühs gegen halb sechs ging es los. Das Wetter war wirklich sehr schlecht. Es hat geregnet und auch der Weg war lang. Wir sind etwa 560 km von der Küste entfernt, standen etwa eine Stunde im Stau mit Umfahrungen und so weiter.

Gegen 13 Uhr kamen wir an. Es regnete und unser Plan am Strand rumzuspazieren bis wir unseren Appartmentschlüssel um 15 Uhr bekommen ist etwas untergegangen. Also, auf zu McDonalds und einkaufen für die kommenden Tage.

Die Einkaufsmöglichkeiten sind etwa drei Kilometer entfernt, ohne Auto ist man etwas aufgeschmissen in Sierksdorf. Vor allem wenn das Wetter nicht mitmacht.

Danach holten wir den Schlüssel, zogen uns um und gingen erst einmal am Strand spazieren. Das Wetter hatte sich etwas gebessert. Da ich echt unter dem Wechsel litt, war ich schon um sechs im Bett und habe gedöst.

Dienstag:

Ab und zu nieselte es etwas, aber es war auf jeden Fall wärmer als am Montag. Also haben wir uns entschieden zum Timmendorfer Strand zu fahren.

Dort brauchten wir erst einmal eine schöne Weile bis wir endlich einen Parkplatz fanden und dann mussten wir ein Stück zum Strand laufen. Rein ging es ins Sealife. Pure Geldverschwendung, wie wir fanden. Meinem Neffen hat es gefallen (4 Jahre). Aber es gab gutes und preiswertes Essen dort.

Anschließend bummelten wir etwas am Strand und wollten eine Schifffahrt machen, leider kam nichts mehr und daher verbrachten wir die restlichen Stunden am  Strand. Das Wetter hatte echt gut mitgemacht, so dass wir uns einen Strandkorb borgten und die Sonne genossen.

Am Abend gingen wir dann in die Ostseetherme. Da mein Neffe nicht schwimmen kann, verbrachten wir die meiste Zeit im Kinderschwimmbecken. Echt traurig war, dass dort kaum Angebot für kleinere Kinder besteht. Das einzige schöne ist wohl die Rutsche, die aber erst für Kinder ab 7 Jahren ist. Aber gut, mein Neffe hat seinen Ausflug genossen.

Leider hatten wir danach Hunger und trotz dessen, dass wir in einem Urlaubsgebiet waren, haben wir es uns schwer getan noch irgendwo was zu essen zu finden. Letztendlich hat sich eine Pizzeria erbarmt und uns noch etwas mitgegeben, obwohl die fast dicht gemacht haben.

Mittwoch

Das Wetter war beschissen. Meine Schwester samt Mama und Kind gingen in den Hansa Park. Da ich schon damit rechnete, dass ich da nicht auf meine Kosten komme, bin ich „daheim“ geblieben. Ich habe mir einen Strandkorb gemietet, mir ein Buch und mehrere Decken mitgenommen und habe den ganzen Tag direkt am Strand verbracht.

Meine Schwester war mit dem Ausflug zufrieden. Mein Neffe war ganz begeistert von der Seehunde-Show. Er war danach fix und fertig. Auch meine Mama war erledigt. Schwesterchen und ich fuhren nach Neustadt/Holstein, wo wir den Hafen besuchten. War echt schön und das Wetter machte auch mit. Dort gab es dann auch mehrere Lokale wo man auch Fisch essen konnte. Also, sollte ich noch mal da hin fahren, würde ich wohl direkt in Neustadt absteigen.

Donnerstag

An diesem Tag spielte das Wetter gar nicht mit. Wir wollten eigentlich die Schifffahrt machen, aber aufgrund der Wetterlage räumten wir die Wohnung, packten die Sachen ins Auto und fuhren nach einem kleinen Standaufenthalt Richtung Heimat.

Unterwegs hielten wir in Bispingen und besuchten „das verrückte Haus„. Es war ein cooles Erlebnis. Anschließend fuhren wir Richtung Kassel und hielten beim Ikea um etwas zu essen. Abends gegen sieben fuhren wir endlich in die Einfahrt meiner Schwester.

Im Großen und Ganzen war es ein schöner Ausflug. Ich hätte gerne mehr Zeit für mich gehabt, aber dafür war die Zeit zu knapp. Dadurch, dass noch keine Hauptsaison war, war auch sehr wenig los. Essen gehen sollte vorher gut geplant sein, da man sonst abends beim Suchen nicht schnell fündig wird und notfalls sogar gar nichts findet. Vor allem wenn man nicht in der Hauptsaison anreist. Auch Zigaretten sollten man sich ausreichend mitnehmen, denn in Sierksdorf muss man echt weit laufen um einen Automaten zu finden. Ohne Auto ist es dort nicht so einfach. Wer also mit Bus und Bahn anreist, sollte sich vorher sehr viele Gedanken machen, wie er von A nach B kommt und wo er überhaupt hin will.

Alternativ kann ich Neustadt/Holstein vorschlagen, da man dort auch die ganzen Einkaufsmöglichkeiten hat und das Städtchen mir weit aus besser gefallen hat oder direkt am Timmendorfer Strand/Scharbeutz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s