Rezension: Rexanne Becnel – Die Braut mit der Maske

Es ist erstaunlich, aber das ist jetzt schon das vierte Buch, das ich in den letzten Tagen in den Händen halte und schon gelesen habe.

Der Inhalt

Axton steht vor den Toren von Maidenstone Castle. Jeden Moment wird er sein Geburtshaus und sein Zuhause zurückerobern und endlich über die verhassten de Valcourts siegen, die seine Familie vor 18 Jahren aus ihrem Zuhause vertrieben haben. Doch er plant auch die älteste Tochter zu heiraten und so jegliche Ansprüche, die bestehen könnten, von vornherein zu unterbinden.

Linnea und Beatrice sind Zwillinge. Da Linnea als zweite auf die Welt kam, ist Beatrice die ältere. Sie gilt als die Gute, während Linnea der Familie nur Böses bringt. Darunter muss Linnea ihr ganzes Leben lang leiden. Doch sie kann nicht zulassen, dass ihre gutmütige Schwester diesem Ungeheuer zum Fraß vorgeworfen wird und so gelingt es ihrer Familie Beatrice wegzuschaffen und Linnea gibt sich als Beatrice aus.

Schon bald merkt sie aber, dass Axton gar nicht so schlecht ist und verliebt sich ihn. Doch bevor sie ihm alles sagen kann, erfährt er es und will nichts mehr von ihr wissen. Er will jetzt ihre Schwester heiraten, denn nur so kann er Maidenstone Castle behalten.

Meine Meinung

Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, als würde ich ein Buch von Heather Graham lesen. Es ist wirklich einzigartig und richtig gut! Linnea leidet schon seit sie ein Kind ist darunter, dass sie als Zweite geboren ist. Im Mittelalter waren die Menschen nicht immer der Auffassung, dass Zwillinge etwas Gutes sind und so ist diese Geschichte nicht an den Haaren herbeigezogen. Doch hier sieht Linnea eine Chance zu beweisen, dass sie nicht böse und hinterhältig ist und ist bereit Axton zu heiraten und natürlich auch mehr. Doch sie kann nicht wissen, dass sie sich bald schon in ihn verlieben wird.

Axton ist angetan von seiner Frau und erwärmt sich langsam für sie. Schließlich, als er ihr sein Herz öffnet, erfährt er von ihrem Verrat. Doch er hat schon alles verloren, er kann nicht schon wieder sein Zuhause verlieren, daher bleibt ihm nichts anderes übrig, als Beatrice, die richtige Schwester, zu heiraten.

Man hofft, dass es eine Lösung geben wird, dass Axton ihr verzeihen kann und das beide zusammen sein können.

Das Buch ist ein super Lesegenuss, der auch sehr stark unter die Haut geht. Leider bleibt das Ende etwas offen, was ich sehr schade finde.

Infos zum Buch

Buchcover © Heyne Verlag

leave_a_comment

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s