Rezension: Julia London – Skandal in Mayfair

Julia London ist für mich eine neue Autorin, dabei hat sie eigentlich schon Werke in Deutschland veröffentlicht. Von ihrer Schreibweise würde ich sie mit Anne Gracie oder Julia Quinn in etwa vergleichen, obwohl Julia London etwas nüchterner schreibt.

Der Inhalt

Honor Cabot ist die Stieftochter der Earl of Beckington. Dieser hat vor Jahren ihre Mutter geheiratet und sie und ihre anderen drei Schwestern Grace, Prudence und Mercy aufgenommen. Sein Sohn Augustus Devereaux, Viscount Somerton wird bald der nächste Earl. Denn der alte leidet unter Schwindsucht. Die Cabot-Schwestern haben es nicht schlecht beim Earl. Dieser verwöhnt und verhätschelt sie, doch mit dem nahen Tod des alten Earls scheint es als ob diese Zeit vorbei wäre. Denn Augustus hat sich ausgerechnet mit Honors Erzfeindin Monica verlobt. Diese hat einen sehr starken Einfluss auf ihren Verlobten und macht keinen Hehl daraus, dass sie die Schwestern aus dem Weg haben will. Da nun auch der Gesundheitszustand von Honors Mutter langsam stetig sinkt, weiß Honor sich nicht anders zu helfen, als den berüchtigten George Easton auf Monica zu hetzen. Er soll die junge Dame „verführen“ und sie so von Augustus trennen. Doch schon bald merkt sie, dass sie sich selbst in George verliebt hat und ihr Plan, Monica aus dem Weg zu räumen, scheint nicht aufzugehen… Verliert sie am Ende alles?

Meine Meinung

„Skandal in Mayfair“ handelt zu Beginn der Saison in London im Jahr 1812. Julia London beschreibt gut, wie sich die Menschen damals die Zeit vertrieben haben und was Frauen so machten. Die Mädels in dem Buch, sind etwa 20/21 Jahre alt. Monica und Honor sind schon seit sie klein sind miteinander bekannt. Sie waren früher die besten Freundinnen, doch im Laufe der Zeit, wurden sie zu Konkurrentinnen. Monica, die aus einer Gelehrtenfamilie stammt, ist nicht so verwöhnt wie Honor. Sie mag Augustus trotz seiner etwas breiten Gestalt sehr, doch lässt sie sich dauernd von ihrer Mutter Flausen in den Kopf setzen. Diese ist vor allem auch Schuld daran, dass Monica eine Bemerkung vor Honor fallen lässt, die sie dann zu ihrem Plan greifen lässt. Allerdings finde ich Monica in keiner Weise unsympathisch.

Honor ist eine der tollsten Damen der Gesellschaft. Sie hat Geld, ist die Stieftochter eines Earls und kann sich die schönsten Kleider kaufen. Selbst aber ist sie die Tochter eines Bischofs. Als Monica verkündet, dass sie dafür sorgen wird, dass Honor und ihre Familie nach der Heirat mit Augustus auf einen Landsitz zu schicken, schrillen bei Honor die Alarmglocken. Honor muss etwas tun, also denkt sie sich etwas aus, um Monica von Augustus fortzulocken. Sie handelt hier aus Eigennutz, wie es mir scheint. Ihre Intrige ist nur dazu gedacht, damit sie nicht alles verliert was ihr so wichtig ist.

George Easton scheint für ihren Plan genau der Richtige zu sein. Er ist der Bastard eines Earls, zudem jemand der sich den Zugang zu der Gesellschaft nur geholt hatte, weil er sein Vermögen selbst gemacht hatte. Doch es steht alles auf der Kippe. Sein Schiff mit der Ware ist noch nicht zurückgekehrt und ihm droht der Verlust seines kompletten Vermögens. Eine Frau wie Honor kommt für ihn daher gar nicht in Frage, und doch ist er wie gefangen von ihr.

Einen fetten Pluspunkt in diesem Buch bekommt von mir die Autorin dafür, dass sie die feine Gesellschaft und ihre Aktivitäten der damaligen Zeit sehr interessant beschreibt. Ich habe das Buch in einem rutsch durchgelesen, kann also nicht sagen, dass es mir langweilig wurde. Das Ende fand ich allerdings etwas zu übertrieben, was George angeht. Trotz dessen ist es ein schönes Buch, auch wenn die Namen der Geschwister nicht sehr originell sind. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Serie.

„Skandal in Mayfair“ ist ein unterhaltsamer Roman, der in der Regency handelt und sehr schön das damalige Leben von jungen Leuten beschreibt. Daumen hoch!

Infos zum Buch

„Skandal in Mayfair“ von Julia London erschien im Cora Verlag, Historical Gold 287. Es ist der erste Teil der Cabot-Schwestern. Die nächsten zwei Teile von Grace und Prudence sind bereits in englisch verfügbar. Ich nehme an, dass wir auf den zweiten Teil im Cora Verlag hoffen dürfen.

Reihenfolge der Serie

  1. Skandal in Mayfair, Historical Gold 287
  2. Der Teufel von Blackwood Hall, Historical Gold 296
  3. The scoundel and the debutant – noch nicht in deutsch erschienen

Buchcover © Cora Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s