Rezension: Diana Cosby – Verführt in den Highlands

Nachdem ich Verbotene Küsse in den Highlands gelesen habe, dachte ich eigentlich nicht, dass ich noch einmal ein Buch von Diana Cosby anfassen werde. Aber der Klappentext hat mich dann doch überzeugt…

Der Inhalt

Griffin steht in einer Halle. Er ist ein englischer Bote des Königs. Die Zeiten sind hart und die Schotten kämpfen um ihre Freiheit. Die Halle ist voller Schotten und diese sind aufgebracht. Er muss in diesem Moment eine etwas heikle Nachricht des englischen Königs übermitteln. Sein Leben ist in Gefahr. Da kommt auf einmal eine Frau und beschuldigt ihn, dass er sie entehrt und sie schwanger zurückgelassen hat. Nun was bleibt ihm anderes übrig? Er bittet sie seine Frau zu werden und per Handschlag wird die Ehe bestimmt. Nun heißt es, raus finden wie die Dame heißt und wieso sie solche Lügen erzählt.

Rois steht in der Halle und da sieht sie den englischen Boten. Sicher, dass er ihren Vater als Verräter erkennen und verraten wird, muss sie sich was einfallen lassen. Sie rennt also mitten in die Menschenmenge und …

Nun sind Griffin und Rois verheiratet. Beide wollen das natürlich nicht. Doch Rois Vater will nicht dafür sorgen, dass die Ehe annulliert wird. Er zieht in den Krieg und will, dass Griffin auf Rois aufpasst…

Meine Meinung

Man kann der Autorin echt keine Unkreativtät vorwerfen. Der Plot ist echt gut, es ist eine interessante Geschichte, in einer harten Zeit. Das Buch liest sich super schnell. Doch warum zum Henker müssen ihre weiblichen Protas immer so unsagbar dämlich sein? Sorry, aber das habe ich schon beim letzten Mal gedacht als ich mich mit Linet nicht anfreunden konnte.

Rois muss immer und immer wieder Dummheiten machen. Natürlich weil sie jemand anderes oder sich selbst schützen will. Letztendlich reitet sie sich immer und immer wieder in Schwierigkeiten und zuletzt bringt sie sogar fast ihren Mann an den Galgen. Sie ist so unfassbar naiv und doof, dass mich das einfach nur ärgert.

Griffin hat Prinzipien, er hat eine Lebensaufgabe und möchte natürlich nicht verheiratet bleiben. Griffin als Prota gefällt mir sehr gut.

Allgemein gesagt, ist das Buch eine leichte Lektüre, die schnell einen fesselt und man hat das Buch schnell drin. Man darf nur nicht zu sehr an Rois Verstand zweifeln.

Infos zum Buch

„Verführt in den Highlands“ erschien im Cora Verlag, Historical Gold 286. Es ist der 5. Teil der MacGruder Brothers. Ob der letzte Teil, über die Großmutter der MacGruders erscheint, ist mir nicht bekannt. Ist aber eine sehr interessante Geschichte, die auch in diesem Teil der MacGruders angeschnitten wird.

Reihenfolge der Serie

  1. Die Lady und der Rebell, Historical Gold 245, Alexander & Nicola
  2. Der schottische Verführer, Historical Gold 260, Duncan & Isabella
  3. Verbotene Küsse in den Highlands, Historical Gold 273, Seathan & Linet
  4. Verlockung der Highlands, Historical Gold 278, Patrik & Emma
  5. Verführt in den Highlands, Historical Gold 285, Griffin & Rois
  6. His Enchantment – Catarine & Trálin (Großmutter)

Cover © Cora Verlag

leave_a_comment

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s