Rezension: Julia Quinn – Ein Lord mit Herz und Verstand

Auf Julia Quinns 3. Teil des Smythe-Smith Quartetts habe ich sehnsüchtig gewartet. Dann kam er und ich lach flach aber jetzt habe ich ihn endlich gelesen.

Der Inhalt

Sarah sieht wie ihre Cousine Honoria und ihr Cousin Daniel glücklich sind und bald heiraten werden. Auch sie hat sich ein Ziel für das Jahr gesteckt: Einen Ehemann finden. Das kann ja nicht so schwer sein. Nur lästig, dass ihre Cousine sie bittet Hugh Gesellschaft zu leisten, damit dieser sich nicht wie ein Aussenseiter fühlt. Sarah mag Hugh nicht besonders. Immerhin ist er schuld daran, dass ihr Cousin Daniel nach Europa fliehen musste und so den Ruf der Familie zerstört hat. Doch jetzt tun alle auf einmal so, als ob das alles vergessen ist und laden Hugh sogar zur Hochzeit ein. Sarah verspricht ihrer Cousine Hugh Gesellschaft zu leisten doch heißt das ja nicht, dass sie nett zu ihm sein muss.

Hugh, der für das was zwischen ihm und Daniel passiert ist, sich die Schuld gibt, mag Sarah auch nicht besonders. Sie ist ihm zu melodramatisch, zu überdreht und so gar nicht die Frau, mit der er seine Zeit verbringen will. Doch irgendwie auf einmal ist sie die beste Untehraltung, die er je hatte und immer wieder sucht er ihre Nähe.

Kann es zwischen den Beiden denn überhaupt nach allem und vor allem nach dem Versprechen, das er seinem Vater gegeben hat ein Happy End geben?

Meine Meinung

Julia Quinn ist für ihre humorvollen Bücher bekannt und das ist auch das was ich an ihren Büchern sehr schätze. Ich mag diese natürliche Art, die sie ihren Protagonisten immer mit gibt und ihr flüssiger Schreibstil fesselt mich meist sofort. Ihre Plots sind nicht einmalig, aber geistreich und unterhaltsam.

Doch dieses Mal waren die seitenlangen Konversationen manchmal etwas zu viel des Guten. Manchmal verlor ich sogar den Faden und musste noch mal nachlesen, worüber es überhaupt ging.

Trotz dessen finde ich es ein schönes Buch. Ich habe gelacht, geweint und am Ende gehofft, dass es eine Lösung für Beide gibt. Auch wenn die Story hinter Hugh ein bisschen sehr gewagt ist aber man es doch verstehen kann. Hier werden sich aber wohl die Geister streiten.

Sarah ist eine selbstbewusste Frau, die sich versteht selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Sie hat eine sehr charmante Art und doch gerät sie ständig mit Hugh aneinander.

Hugh ist eher ein kühler Charakter. Er ist ein mathematisches Genie und kann im Kopf die tollsten Dinge ausrechnen. Was ihn aber auch in Schwirigkeiten gebracht hat und wodurch er eine Behinderung erlitten hat. All das und seine Vergangenheit haben ihn natürlich auch geprägt und doch ist er ein sehr einnehmender Charakter.

Was ich an diesem Buch aber auch sehr schön finde, ist das Buchcover.

„Ein Lord mir Herz und Verstand“ ist ein schönes, einfaches Buch für lesenwerte Stunden, typisch Julia Quinn eben.

Infos zum Buch

„Ein Lord mit Herz und Verstand“ ist der dritte Teil des Smythe-Smith Quartetts und es kommen auch alle vorherigen Protas vor. Auch die Bridgertons und Lady Danbury finden Erwähnung. Man lernt auch die Protagonisten Iris aus dem vierten Teil kennen. Das Buch erschien im Cora Verlag, Historical Gold 284.

Die einzelnen Bänder

  1. Mit List und Küssen – Just Like Haven (Honoria & Marcus)
  2. Ein Earl mit Mut und Leidenschaft – A Night Like This (Anne und Daniel)
  3. Ein Lord mit Herz und Verstand – The Sum of All Kisses (Sarah und Hugh)
  4. Noch keine Infos
Buchcover © Cora Verlag
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s