Kinder: Mit was Kinder früher spielten

Zu dem Thema habe ich noch nicht viel gefunden, aber da mache ich mich noch auf die Suche. Wozu gibt es sonst das www? ;)

Auf der offiziellen Homepage von Anne McLeod habe ich einige Sachen gefunden, die ich entsprechend mit Wikipedia erweitert habe.

Das Puppenhaus

Im 16. Jahrhundert wurde das Puppenhaus entwickelt. Zufällig von einem Landsmann von mir, einem Bayer :) Allerdings war der Gedanken nicht, ein Spielzeug herzustellen sondern eher ein kleines Kunstwerk. Später griffen diese Idee auch andere reiche Familien auf um ihren Reichtum zur Schau zu stellen. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden dann kleine Miniaturhäuschen auch für Mädchen gekauft um sie später auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Bald gab es nicht nur Häuschen oder Wohnungen als Puppenstube sondern auch einzelne Zimmer, die mit Haushaltsgeräten und weiteren Zubehör ausgestattet wurden. Vor allem die deutschen Eltern waren sehr streng, sie ließen ihre Kinder nur kurze Zeit, meist über Weihnachten, mit dem Puppenhaus spielen. Durch das Puppenhaus entstand auch die Idee zum Kaufmannsladen.

Quelle: Wikipedia

Wer sich mal Puppenhauszubehör oder „antikes“ Spielzeug ansehen möchte, sollte mal im Antik Toy Store vorbeischauen. Vor allem die zwei Links sind sehr interessant:

Die Puppe

Auch die Puppen wurden anfangs nicht dazu verwendet um zu Spielen, sondern waren eher Kultobjekt, wie z. B. im antiken China, wo die Puppen aus Stroh gebunden wurden. Später stellte man Puppen aus Ton, Holz, Kuhfladen, Pflanzenfasern, Stoff, Bronze oder Papiermaché her, aber auch nicht zum Spielen, sondern als Heilpuppen. Anfang des 15. Jahrhunderts began man gewerblich Puppen in Nürnberg herzustellen. Anfang des 19. Jahrhunderts gab es die ersten Produktionen für Puppen.

Schnell wurde die Puppe ein Spielzeug für Mädchen, die damit auf ihre spätere Rolle als Mutter und Hausfrau vorbereitet werden sollten. Die Puppen wurden wie auch heute, bekocht, angezogen, gewaschen, gewiegt und spaziergefahren.

Quelle: Wikipedia

Das Schauckelpferd

Man geht davon aus, dass das Schauckelpferd im 17. Jahrhundert in den USA entwickelt wurde. Aber es gab davor Pferde auf Rädern, die schon im antiken Griechenland verwendet wurden. Das Schaukelpferd wurde im 19. Jahrhundert in England sehr beliebt. Das Schauckelpferd diente meist Kleinkindern und wurde aus eine Metallgerüst und einem Rahmen aus Papiermaschee hergestellt. Daher war es nur für die reiche Bevölkerung zu gebrauchen. Später als man das Schauckelpferd auch aus Holz bekam, kauften es auch die Ärmeren. Man glaubt es kaum, aber das Schauckelpferd war ein sehr begehrtes Spielzeug.

Ziehtiere

Ziehtiere waren bereits im 18. Jahrhundert sehr beliebt. So wurden Katzen, Hasen, Hunde und weitere Tiere auf Räder gesetzt und umhergezogen (natürlich nicht lebend ;)).

Spielzeug circa 1805

Kinder Phaetons

Anfang des 18. Jahrhunderts gab es unter anderen auch Kinderkutschen. So waren das kleine Kutschen, in die sich Kinder setzen konnten um dann von Hunden oder Schafen gezogen zu werden.

Ein Junge mit einem Ballspiel, das man auch ‚bilboquet‘ nennt

Bilboquet

Ein anderes Spielzeug habe ich noch gefunden, allerdings kenne ich den Namen dafür nicht, aber das gibt es heute noch. Vielleicht kann ja jemand meinem verstaubten Hirn auf die Sprünge helfen (siehe Bild links)?

Zinnfiguren

Zinnfiguren fanden im 18. Jahrhundert ein Zuhause in Spielzimmern. Allerdings gab es schon bereits im antiken Griechenland Zinnfiguren aller Art. Im 19. Jahrhundert gewanen auch die Zinnsoldaten sehr stark an Beliebtheit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s