Rezension: Maya Banks – Die Hure und der Krieger

„Die Hure und der Krieger“ von Maya Banks ist der 2. Teil der MacCabe Brüder Trilogy und es ist der schönste Teil, so finde ich, der drei Bänder.

Der Inhalt

Keeley MacDonald ist die Cousine von Rionna MacDonald und wächst mit ihr in der Burg auf. Als sie dann etwas älter wird, erweckt sie das Interesse ihres Onkels, der sie dann versucht zu vergewaltigen. Seine Ehefrau überrascht Beide und unterstellt Keeley, das sie ihren Mann verführen wollte. Als Hure beschimpft wird sie aus dem Clan entfernt und bezieht eine einsame Hütte in der Nähe der MacDonalds. Doch sie ist seit dem eine Ausgestoßene. Sie verdient ihren Lebensunterhalt als Heilerin und eines Tages steht vor ihrer Hütte ein Pferd, darauf ein kaum lebender, schwerverwundeter Krieger. Es gelingt ihr, ihn in ihre Hütte zu bringen und ihn zu pflegen. Einige Tage später stehen weitere Krieger vor ihrer Hütte, nehmen den Krieger mit und entführen Keeley. Wie sich herausstellt ist der Krieger der Bruder vom Laird der MacCabe, Alaric MacCabe. Schon bald geht es Alaric besser und Keeley wird sich immer mehr bewusst, dass sie sich in den starken und attraktiven Krieger verliebt und dann erfährt sie, dass Alaric und sie niemals eine Zukunft zusammen haben werden, denn er ist mit Rionna MacDonald verlobt.

Meine Meinung

Keeley ist ein Kind der damaligen Zeit. Sie lebt alleine und ist eine Ausgestoßene. Als die MacCabe sie mitnehmen, da sie selbst auch eine Heilerin brauchen bekommt Keeley genau das was sie sich wünscht. Einen Clan zu dem sie gehört. Und je länger sie bei den MacCabes lebt umso schwieriger wird es für sie und Alaric ihre Liebe zu verheimlichen oder ihr aus dem Weg zu gehen. Schließlich landen beide im Bett, auch wenn ihnen bewusst ist, dass sie keine Zukunft haben.

Alaric ist der Bruder des Lairds der MacCabe, Ewan, und hatte sich bevor er Keeley kennengelernt hatte mit der Heirat mit Rionna einverstanden erklärt. Er kann nicht mehr zurück. Er muss Rionna heiraten und seine Schuld und Verpflichtung, die er gegenüber seinem Clan und seiner Familie hat einlösen. Es kann keine Zukunft für ihn und seine Keeley geben. Das wissen alle.

„Die Hure und der Krieger“ ist so flüssig und so wunderschön geschrieben, dass man einfach nicht anders kann. Man wird je weniger Seiten übrigbleiben so verzweifelt, ob die Beiden noch zusammen finden. Ich wusste zwar wie das Buch endet, ja ich da den dritten Teil schon kannte, aber ich habe trotzdem geflennt wie ein Schoßhund und konnte es nicht weglegen.

Man hört wieder von bekannten Protas aus dem vorherigen Band, lernt Rionna besser kennen und auch Caelen, der im dritten Teil eine wichtige Rolle spielt. Es ist ein schöner Auftakt zum letzten Teil.

Ich kann die drei Bänder wirklich jedem empfehlen. Lest die Bänder nacheinander und lasst euch von dieser tollen Trilogy verzaubern. Maya Banks schreibt einfach so wunderschön. Vor allem ihre Liebesszenen sind echt heftig. In der Art kenne ich sie nur von wenigen und sie scheut nicht zu schreiben ;)

Infos zum Buch

„Die Hure und der Krieger“ ist der 2. Teil der MacCabe Brüder Trilogy von Maya Banks und erschien im Cora Historical Band 293. Auch die anderen Bänder sind im Coraverlag erschienen.

  1. Im Bett mit einem Highlander
  2. Die Hure und der Krieger
  3. Der Highlander und die Kriegerin

Buchcover © Cora Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s