Rezension: Kat Martin – Verführung in bester Gesellschaft

„Verführung in bester Gesellschaft“ kam vor Wochen ins Haus geflattert. Kat Martin ist bekannt für ihre schöne und spannende Schreibweise. Dies ist zudem der dritte Teil der Brideserie, daher habe ich das Buch begonnen und es las sich wirklich schnell.

Der Inhalt

Violet ist 16. als sie erfährt, dass ihr Vater sterbenskrank ist. Er ist der Besitzer einer sehr erfolgreichen Waffenmanifaktur mit einer Niederlassung in England und in Boston. Er möchte gerne, dass seine Tochter vor seinem Tod abgesichert ist und daher entschließt er eine Ehe zwischen Violet und seinem englischen Werksleiter Rule Drewes zu arrangieren. Beide erklären sich einverstanden. Da Violet noch ein Kind ist, vereinbaren Rule und Griffin, dass die Ehe erst vollzogen wird, wenn sie erwachsen ist, und erst dann bekommt auch Rule einen Teil des Unternehmens. Bis dahin kann er wieder nach London zurückkehren, die Fabrik weiterleiten und bekommt einen sehr hohen Lohn. Was Rule auch macht. Am Abend der Hochzeit macht Rule sich wieder auf den Nachhauseweg und lässt Violet bei ihrem Vater. Drei Jahre vergehen… Griffin ist gestorben, Violet ist kein Kind mehr und trotzallem lässt Rule sich nicht in Amerika blicken. Also, entschließt Violet selbst nach England zu kommen und die Ehe zu annulieren. Doch Rule will das nicht zulassen.

Meine Meinung

Wer Bücher von Kat Martin liest, weiß, dass bestimmte Sachen immer gleich sind: Die Frauen sind immer sehr starke Persönlichkeiten, die meist selbst irgendwo in irgendwelchen Geschäften stecken. Die Herren sind ebenfalls starke Persönlichkeiten, die ebenso einflussreich und wohlhabend wie die Damen sind. Zudem gibt es in ihrem Büchern auch immer einen gewissen Krimianteil.

Ja, auch in diesem Buch ist es nicht anders. „Verführung in bester Gesellschaft“ ist super geschrieben, da kann man nichts sagen. Die Story ließt sich gut.

Violet ist eine eigenständige, junge Frau als sie in London ankommt. Ihr Entschluss, die Ehe zu beenden, steht fest. Rule hatte sich nicht an die Abmachung mit ihrem Vater gehalten und so reist sie mit ihrer Cousine und besten Freundin Caroline nach London. Dort angekommen, ist sie wieder ganz verzaubert von Rule, unterdrückt diese Gefühle aber und sagt ihm klipp und klar, dass sie die Annullierung will. Doch Rule, der auf einmal Gefallen an ihr gefunden hat, will das nicht zulassen und erbittet einen weiteren Monat Zeit. Zeit, in der sich das Paar besser kennenlernen kann.

Ich habe auch viel drüber nachgedacht, wie die Ehe wohl gelaufen wäre, wenn Rule früher gekommen wäre. Also, sobald Violets Vater starb. Ich denke nicht, dass sie dann die Person geworden wäre, die sie jetzt ist. Rule wäre nach Boston gekommen, da wäre sie noch 17. Sie hat auch so extrem von ihm geschwärmt und er hätte sie hochkant in ihre Schranken gewiesen, da sie für ihn ein Kind wäre. Auch denke ich nicht, dass ihre aufblühende Schönheit etwas daran geändert hätte, er hätte diese vielleicht gar nicht gesehen. Vielleicht wäre er zu ihr ins Bett gestiegen aber er würde sie nicht auf diese Art schätzen, wie er es später tun wird.

Daher ist für mich verständlich warum Kat Martin die Protas nach ihrer Heirat trennte und Rule sich nicht blicken ließ, zumindest wurde er von schlechten Gewissen geplagt. Er hatte sich die Hörner abgestoßen und war bereit für seine Ehe, doch leider ist es seine Frau nicht und es dauert etwas bis Beide zu einander finden.

Ein weiteres Plus in der Geschichte ist die zweite Lovestory, die sich nebenbei abspielt. Hatte ich bis jetzt selten gelesen, aber es ist ein schöner Nebeneffekt.

Allerdings finde ich nicht, dass die Krimigeschichte hätte noch sein müssen. Nach 3/4 des Buches hätte es eigentlich schon abgeschlossen sein können. War sowieso klar, wer der Mörder ist.

Es ist ein schönes Buch, das einem den Nachmittag versüßen kann.

Infos zum Buch

„Verführung in bester Gesellschaft“ ist der dritte Teil der Bride Trilogy von Kat Martin. Alle drei Bänder sind bei Cora im Historical Gold erschienen.

Die einzelnen Reihen:

  1. Ein Engel für den Duke, Historical Gold 254
  2. Ein Ehrenmann und Herzensbrecher, Historical Gold 261
  3. Verführung in bester Gesellschaft, Historical Gold 269

Buchcover © Heyne Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s