Handlungsort: Hyde Park

Der Hyde Park liegt in London und bildet mit den anderen Parks für die Stadtbewohner einen Ausgleich um mal an die frische Luft zu kommen und dem hektischen Stadtleben zu entfliehen. Er ist weltweit bekannt und ist einer der größten Stadtparks der Welt. Der Hyde Park wird durch den Serpentine Lake in zwei Hälften getrennt. Die Kensington Gardens sind an den Park angeschlossen, wurden aber erst im Jahr 1728 von Queen Anne geteilt. Der Hyde Park hat eine Größe von 1,4 km².  Im Garten befindet sich ein Triumphbogen „Wellington Arch“, der zu Ehren von Arthur Wellesley erbaut wurde und bildet einen Eingang zum Park im Südosten. Im Nordosten des Parks befinden sich die „Speakers Corners“, sogenannte Orte, wo es jeder Person möglich ist über alles offene Reden zu halten.

Die Entstehung des Parks

Bereits 1000 n. Chr. wird der Park erstmals erwähnt. 1536 wurde König Heinrich VIII. sein Besitzer und zäunte den Park ein. Der Park wurde von einem Mönch verwaltet, so das man dort Jagen konnte. Die letzte Jagd, die vom Königshaus hier stattfand, war im Jahr 1768. James I., der nicht gerade einen guten Ruf bei seinem Volk genoß, machte den Park öffentlich zugänglich. Während der Zeit von Oliver Cromwell wurde der Park in fünf Teile geteilt und verkauft. Allerdings wurden diese Verkäufe für nichtig erklärt. Im 18. Jahrhundert wurde der Park oft für Duelle benutzt und auch Hinrichtungen wurden dort durchgeführt, vor allem wurde Cromwells Leichnahm dort zur Schau gestellt.

Die erste Weltausstellung Great Exhibition wurde 1851 im Hyde Park veranstaltet. Der Park nahm immer mehr an Bedeutung an, nicht nur für das allgemeine Volk sondern auch für Politiker, die dort Reden hielten und noch halten.

Am südlichen Ende des Parks lieg die Rotten Row. Den Weg benutzte der König um vom Palast in Kesington zum James Palast zu kommen. Da der Weg damals noch nicht beleuchtet war, wurden Öllampen aufgestellt. Das war die erste beleuchtete Straße Englands. Der Rotten Row wird als Reitweg genutzt. Aber auch Joggen und Radfahren ist möglich.

Die feine Gesellschaft Londons ging ebenfalls in den Park. So war es sehr beliebt im Park auszureiten, mit der Kutsche kleine Fahrten zu unternehmen oder mit Bekannten spazieren zu gehen. Aber auch der See wurde für kleine Bootstouren genutzt.

Der Park heute

Heute bietet der Park eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten an. So kann man im See schwimmen, segeln, mit Erlaubnis auch fischen und Bootsausflüge machen. Die Anlage hat eine Pferdereitbahn, Bowlingbahn und zudem auch Fahrradwege für eine Fahrradtour. Die Rasenflächen laden zum picknicken und sonnenbaden ein. Auch gibt es zahlreiche Veranstaltungen, die im Park stattfinden. So gibt es Konzerte und wenn einer aus dem Königshaus Geburtstag feiert, werden im Hyde Park von der King’s Troop Salütschüsse nach Protokoll abgefeuert.

https://i2.wp.com/myweb.tiscali.co.uk/speel/picl/marblea.jpg
Marble Arch, 1880
File:George Sidney Shepherd - The Serpentine, Hyde Park - Google Art Project.jpg
The Serpentine, Hyde Park, Mitte 19. Jahrhundert, Shepherd
Summer Day in Hyde Park, 19th century, John Ritchie

Quelle: Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s