Rezension: Lisa Kleypas – Es begann in einer Winternacht

Den dritten Teil von Lisa Kleypas Mauerblümchen-Serie, fand ich weit aus besser, als den letzten Teil. Der vertraute Schreibstil kam wieder hervor. Eine einfache Liebesgeschichte, gemischt mit bisschen Krimi und doch wunderbar geschrieben.

Der Inhalt:

„Es begann in einer Winternacht“ dreht sich um Evangeline, die von ihren Freunden Evie genannt wird. Evie ist die Tochter eines reichen Clubbesitzers, ihre Mutter ist tot. Da der Vater einen berüchtigten Club führt, kann er das kleine Mädchen nicht bei sich wohnen lassen und übergibt das Kind in die Familie der Mutter. Die ersten Jahre darf Evie ihren Vater noch recht oft sehen. Doch später, werden die Besuche immer seltener und Evie muss sich alleine durchschlagen. Zudem ist ihre „Familie“ alles andere als nett zu Evie. Evie stottert und wird als dumm bezeichnet. Auch ist sie nicht wirklich hübsch und ein Mauerblümchen. Als ihr Vater dann im sterben liegt, gibt ihre Familie jegliche Hoffnung auf, dass Evie eine gute Partie macht und will sie mit ihrem Cousin verheiraten, damit Evies Erbe in der Familie bleibt. Sie wird geschlagen und misshandelt und es sieht nicht rosig aus für die junge Frau. Ihr Wunsch ist es, ihren Vater zu sehen und auf keinen Fall ihren verhassten Cousin zu heiraten. So beschließt sie auszureißen und sich an Sebastian, Lord St. Vincent zu wenden. Sie weiß, dass Sebastian dringend reich heiraten muss und Sebastian ist zwar überrascht von dem Angebot, kann es sich aber nicht leisten abzulehnen. So machen sich die Beiden sofort auf die Reise nach Gretna Green um zu heiraten. Sebastian ist unberechenbar, sieht gut aus und hat alles andere als einen guten Ruf. Zudem ist er ein Frauenheld. Daher beschließt Evie, um Sebastians Charme nicht zu erliegen, dass es keinerlei erotische Annäherungen geben wird, ausser um die Ehe zu vollziehen. Und so beginnt die etwas wilde Ehe der Beiden.

Meine Meinung:

Evie hat ein hartes Schicksal und fasst all ihren Mut zusammen um dem zu entfliehen. Durch Sebastian bekommt sie Mut, wird selbstsicherer und gewinnt den Kampf für sich. Sebastian ist alles andere als der nette Mann von nebenan. Er ist berüchtigt und eigentlich weiß Evie auf was sie sich da einlässt. Bis Sebastian sie vom Gegenteil überzeugt. Bereits ab der ersten Minute an, ist er fürsorglich. Zwar sind seine Worte alles andere als nett, doch die Gesten sind es. Und die lassen im Buch kaum nach. Was mein Herz für Sebastian höher schlagen lässt.

Es ist auf jeden Fall ein schönes und leichtes Lesevergnügen und ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

Infos zum Buch:

„Es begann in einer Winternacht“ ist der dritte Teil der Mauerblümchen-Serie und macht Lust auf die anderen Teile. Auch die anderen Mauerblümchen und ihre Gatten finden dort einen Platz. Ich denke, man kann alle Bänder ungeachtet der Reihenfolge lesen, allerdings werden viele Ereignisse aus der vorherigen Geschichte erzählt und auch erklärt, aber wahrscheinlich ist es besser die Bänder wirklich nach der Reihe zu lesen.

Die Reihenfolge der Bänder:

  1. Geheimnisse einer Sommernacht (Annabelle & Simon)
  2. Herbstfeuer /Der Earl und die Erbin (Lillian & Marcus)
  3. Es begann in einer Winternacht (Evangeline & Sebastian)
  4. Verbotene Früchte im Frühling (Daisy & Matthew)
  5. A Wallflower Christmas (noch nicht in deutsch verfügbar)

Das Band ist beim Mira Verlag, Romantic Stars erschienen.

ISBN-10: 3899416562
ISBN-13: 978-3899416565
Originaltitel: Devil in Winter

Buchcover © Mira Taschenbuch Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s