Rezension: Iris Johansen – Abgründe des Herzens

Ich liebe „Abgründe des Herzens“. Es ist Buch voller Herzschmerz und einer jungen Frau, die sich nach Liebe und Freundschaft sehnt, und als sie das alles haben kann, es ihr doch verwehrt wird.

Der Inhalt:

Kate, von ihren Feinden Kathryn genannt, wird zur Zeit von Elizabeth geboren. Also, Mitte des 16. Jahrhundert. Sie soll die Tochter von Mary, Königin der Schottin, die Kurz vor der Hinrichtung steht, sein. Als junges Mädchen wird Kate von ihre Amme weggebracht und zu einem Pfarrer namens Sebastian gebracht, der ihr das lockere Leben austreiben will und das junge Mädchen sehr hart rannimmt. Sie wird geschlagen und das geschieht alles zu ihrem Wohl (so denkt Sebastian, der seiner Meinung nach auf einer Mission ist). Mit 16. Jahren soll sich ihr Leben dann ändern.

Queen Elizabeth, die vor einer schweren Entscheidung steht und langsam zu einem Entschluss kommt, sucht lange nach einem Ehemann nach Kate damit er diese so weit es geht von England wegbringt. Und da fällt ihr Robert Black ins Auge. Er ist Clanführer in den Highlands und Herr über eine kleinere Insel. Robert Black will weder was mit Elizabeth, Köngin der Engländer, noch was mit den Spaniern, die ganz scharf auf England sind und sich bekriegen, noch mit Maria oder ihrem Sohn James, den akuellen König von Schottland, was zu tun haben. Doch der Königin gelingt es ihn gefangen zu nehmen und vor eine Entscheidung zu stellen: Entweder heiratet er Kate und bringt sie in die hintersten Ecken von Schottland, oder sein Cousin wird sterben. Missmutig macht sich der Mann auf den Weg um Kate zu holen. Sein Cousin Gavin begleitet ihn. Kate, die ausgebüchst ist, weil Sebastian ihr Pferd umbringen will, wurde von Sebastian eingefangen und an sein Pferd gefesselt wieder zurück zum Gut gebracht, wo sie Robert in die Arme laufen.

Robert nimmt sie mit und besiegelt mit ihr per Handschlag eine Ehe auf Zeit. Sollte sie nach einem Jahr kein Kind erwarten, wird die Ehe wieder aufgelöst und Kate kann gehen wohin sie will. Denn als er erfährt wer Kate ist, weiß er, dass eine Heirat mit ihr unmöglich ist. Sie würde den Frieden auf seiner geliebten Heimat nur stören. Doch Kate möchte mehr: Sie möchte Freundschaft, Liebe und ein Zuhause und ist bereit dafür zu kämpfen.

Sebastian, der sich nicht damit abfinden will, dass er an seiner Mission scheitern soll, rennt zu James und so scheint es kein Happy End für Kate zu geben.

Meine Meinung:

Iris Johansen hat eine schöne Geschichte in den Wirren Mitte des 16. Jahrhunderts geschrieben. Die Bevölkerung ist geteilt, es herrschen sehr rauhe Zeiten und der Thron scheint unsicher. Und Kate mit ihren jungen Jahren, rutscht in diese Konflikte rein. Dabei wünscht sich das junge Mädchen nicht viel. Sie möchte ein Zuhause und sie möchte Roberts Liebe und Freundschaft. Doch es scheint, dass sie das alles nicht haben kann. Roberts Art mit Kate umzugehen ist verständlich, sie bedroht sein Zuhause. Obwohl sich das Mädchen dessen gar nicht bewusst ist. Das Buch liest sich flüssig, man leidet mit Kate und hofft so sehr, dass es ein Happy End für sie gibt.

Ich liebe dieses Buch und habe es schon sehr oft gelesen. Wer auf Herzschmerz steht ist hier auf jeden Fall richtig.

ISBN-10: 3442554535
ISBN-13: 978-3442554539

Verlag: Goldmann

Originaltitel: The Magnificent Rouge

Buchcover © Portobello, The Random House Verlagsgruppe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s