#2 Etikette 1811: „The Mirror of Graces“

Anstandsregeln aus „The Mirror of Graces or The English Lady’s Costume“ zu Deutsch: „Der Spiegel der Grazien, oder das Kostüm einer englischen Lady“. Veröffentlicht wurde der Ratgeber 1811. Der Ratgeber wurde von einer Lady of Distinction geschrieben, wörtlich übersetzt: von einer Lady mit Rang und Namen.

Bei Googleplay gibt es die digitalisierte Ausgabe auf englisch und natürlich kostenlos. Wer sich das Buch näher anschauen möchte, mit der überarbeitenden Ausgabe, der findet es unter dem Titel: Regency Etiquette: The Mirror of Graces, 1811. 

Um ein bisschen näher auf den Ratgeber einzugehen, habe ich mir mal die Mühe gemacht, das Titelblatt zu übersetzen:

„Der Spiegel der Grazien, oder, das Kostüm einer englischen Lady beinhaltet grundsätzliche Anweisungen zum korrekten Gebrauch von Eleganz, Schlichtheit und die richtige Kombination der Kleidung; Hinweise zur weiblichen Vollendung und des Benehmens; sowie Hilfestellung für die Erhaltung von Gesundheit und Schönheit. Von einer Lady mit Rang und Namen.“

Das Buch beinhaltet nicht nur Ratschläge, wie Frau sich richtig zu kleiden, sondern auch wie sie sich zu benehmen hat in der damaligen Zeit. Die korrekten Tanzschritte, Bewegungen, Benehmen und so weiter werden hier geschildert. Lady von Rang und Namen hat sich auch die Mühe gemacht, einige Schönheitstipps sowie Schönheitsrezepte beizulegen.

„…we totally disapprove, at all time, of the much ornamented stocking. …the finest rounded ancles are most effectually shown by wearing a silk stocking without any clock.“

Wir weisen immer und zu jeder Zeit verziehrte Kniestrümpfe ab. … Die fein gerundetet Fesseln sind mehr als effektiv genug, sofern sie durch Baumwollstrümpfe ohne weitere Verziehrungen gezeigt werden.

„…a diversity of colours bespeaks vulgarity of taste,…“

…eine Vielfalt an Farben lässt einen verwerflichen Geschmack vermuten …

„..the occasional use of rouge may be tolerated…only tolerated.“

… der gelegentliche Gebrauch von Rouge mag toleriert werden … und nur toleriert.

„Excess is always bad.“

Ausschweifungen sind immer schlecht.

„At no time ought she (a lady) volunteer shaking hands with a male acquaintance,…“

Zu keiner Zeit würde eine Lady freiwillig die Hand einer männlichen Bekanntschaft schütteln…

„…your dress…should correspond with the station you hold in society.“

Ihr Kleid sollte immer passend zu ihrem sozialen Stand sein.

„Health is the mother of beauty, decency her governess, taste and judgment her attendants.“

Gesundheit ist die Mutter der Schönheit, Anstand ihre Gouvernante, Geschmack und Urteil ihre Begleiter.

Die Auszüge wurden nach besten Wissen und Gewissen frei übersetzt.

Quelle: The Mirror of Graces or The English Lady’s Costume

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s