Rezension: Julia Quinn – Mit List und Küssen

Julia Quinn startet das Smythe-Smith-Quartett. Endlich! Das erste Band ist beim Cora Verlag unter dem Titel „Mit List und Küssen“ verfügbar und ich finde es einfach nur toll! Es ist ein typischer Julia Quinn Roman und ein guter Start in die folgenden Bänder.

Der Inhalt:

Marcus Holroyd ist der beste Freund von Daniel Smythe-Smith. Er wächst mit diesem auf und so lernt er auch seine Schwester Honoria kennen. Honoria ist als Kind eine echte Plage und auch die kommenden Jahre, sind die beiden sehr eng befreundet bis eines Tages ein „Unglück“ geschieht und sie sich etwas aus den Augen verlieren. Als Honoria mit ihrer Freundin und Cousinen einen Abstecher durch Cambridge macht, begegnet sie Marcus wieder. Diesmal scheint sich aber etwas verändert zu haben. So haben die Freundinnen einen Einfall, sie werden eine Wochenendparty geben, zu der sie so einige Gentleman einladen (unter anderem auch Gregory Bridgerton). Marcus lehnt allerdings ab, was die anderen sehr enttäuscht. Auf der Wochenendgesellschaft beschließt Honoria, dass Gregory sehr gut zu ihr passen würde und hat einen super Einfall: Sie muss ihm eine Falle stellen. Also, greift sie sich eine Schaufel, gräbt ein kleines Loch in dem sie stecken bleiben kann und ruft nach Hilfe. Sie ahnt allerdings nicht, dass Marcus das Geschehen beobachtet und sich vor Lachen kaum mehr halten kann. Natürlich ist Honoria sehr peinlich berührt und es kommt wie es kommen muss, ausgerechnet Marcus stolpert in die Falle und Honoria muss Hilfe holen. Der Knöchel ist verstaucht, es schüttet wie aus Eimern, da ist eine Erkältung nicht weit. Marcus wird tatsächlich krank und nachdem Honoria wieder in London ist, um ihre Saison vorzubereiten wird sie verständigt, dass es Marcus gar nicht gut geht. Als sie mit der Mutter dort hin fährt, fiebert Marcus und liegt im Sterben. Sie kümmert sich um ihn, sie kommen sich näher und dann erfährt Honoria, dass Marcus ihrem Bruder ein Versprechen gegeben hat…

Meine Meinung:

„Mit List und Küssen“ ist ein Muss für jeden Julia Quinn-Fan. Sowohl Honoria als auch Marcus sind einfach nur super süß. Honoria ist ein absoluter Familienmensch. Auch wenn sie weiß, dass das musikalische Soiree eine einzige Katastrophe ist und keiner von ihnen auch nur im geringsten musikalisch begabt ist, freut sie sich darauf. Sie liebt ihre Familie und die Traditionen, die es mit sich bringt. Seit ihre großen Geschwister ausgezogen sind, fühlt sie sich alleine und möchte heiraten, und eine eigene Familie zu gründen. Marcus ist ein Einzelkind. Und ich kann mir vorstellen, dass er so aufwächst, wie es wahrscheinlich früher auch üblich war. Seine schönsten Jahre im Leben waren die bei den Smythe-Smith und so ist Honoria eher eine Schwester für ihn. Als er krank da liegt, wird ihr erst bewusst, wie einsam Marcus eigentlich sein musste. Er ist ein verschlossener Einzelkämpfer, der sich in Gesellschaft nicht wohlfühlt. Und doch kommen beide sich näher. Zudem haben beide eine sehr große Vorliebe für Schokolade.

Die Geschichte ist einfach nur wunderschön. Ich freu mich auf das nächste Band.

Infos zum Buch:

In dem Band „Mit List und Küssen“ finden sich viele alte Bekannte aus vorherigen Büchern. Die Bridgertons (Colin, Francesca und Gregory), Lady Danbury aus „Wie heirate ich einen Marquis„. Sogar die Zerstörung der Violine durch Lady Danbury ist Teil der Geschichte, die bereits in „Penelopes pikantes Geheimnis“ erwähnt wird.

Julia Quinn ist eine der wenigen Autoren, die auf ihrer Autorenhomepage Hintergründwissen zu den Büchern gibt. Daher schaue ich da gerne beim Schreiben einer Rezension rein. So möchte ich euch einen bestimmten Teil nicht vorenthalten. Julia Quinns Mann ist Arzt, und als sie den Teil mit Marcus Krankheit schrieb, holte sie sich ärztlichen Rat bei ihm. Sie laß ihm also den Abschnitt vor und er überlegte eine Weile und antwortete: „Er muss sterben“. Sie meinte daraufhin nur: „Ich glaube, du versteht nicht ganz wie das funktioniert!“ Sie passte allerdings die Szenen etwas an.

Trailer zum Buch:

„Mit List und Küssen“ erschien im Juli 2013 bei Cora.

Übersicht des Smythe-Smith Quartett:

  1. Mit List und Küssen – Just Like Haven
  2. A Night Like This (Anne und Daniel Smythe-Smith), erscheint am 17.09. in der Reihe Historical Gold „Ein Earl mit Mut und Leidenschaft“
  3. The Sum of All Kisses (Sarah Pleinsworth und Hugh Prentice) (noch nicht auf deutsch erhältlich)
  4. Noch keine Infos

Weitere Informationen zu den Bändern findet ihr hier.

Originaltitel: Just like heaven

Quelle: juliaquinn.com

Buchcover © Cora Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s